Frühlingssonnenschein

Eingetragen bei: Altes Wissen | 0

Endlich ist das Wetter – zumindest teilweise – wunderschön und wir können im Frühlingssonnenschein wandern. Ich genieße diese ersten starken Sonnenstrahlen des Jahres auch gerne mal an die Hauswand gelehnt. Dabei kommt man schon ein wenig ins Sinnieren…

Wie muss das wohl früher gewesen sein, diese ersten wärmenden Sonnenstrahlen zu fühlen? Nach der Dunkelheit der Wintermonate endlich wieder ins Freie gehen und durchatmen! Man muss sich bloß vorstellen, dass es bis vor etwa 100 Jahren nicht selbstverständlich war, die Tage mit elektrischem Licht zu verlängern. Rußende Petroleumlampen waren an der Tagesordnung, so man denn welche hatte.

Tücken des Vorfrühlings

Aber dieses Wetter hat auch ein paar Tücken mitgebracht: Erkältungen sind nun sehr häufig, ebenso unangenehme Magen- und Darminfektionen. Was können wir tun, wenn’s uns „erwischt“? Was bietet uns die Kräuterapotheke und was finden wir in der Lade mit den ätherischen Ölen?

Hilfe mit ätherischen Ölen

Über Erkältungen habe ich schon häufiger geschrieben, aber hier nochmals eines meiner Lieblingsrezepte, eine Duftlampenmischung für die ganze Familie:

Mischen Sie
5 Tropfen Thymian linalool
8 Tropfen Grapefruit
4 Tropfen Ho-Blatt oder Rosenholz
und verwenden Sie von dieser Mischung für Ihre Duftlampe/Ihren Diffuser jeweils 3-4 Tropfen pro Anwendung. Der Duft hält lange an und hilft auch kleinen Schnupfennasen und Hustenzwergen.
Geben Sie täglich zwei- bis dreimal frisches Wasser mit der entsprechenden Tropfenmenge in Ihr Gerät. Die Mischung desinfiziert und ist dennoch mild verträglich.

Hilfe mit Kräutern

Kräutertee bei Magen- und Darmbeschwerden
Ich liebe die beruhigende Wirkung meines Kräutertees aus
1 Teil Fenchelsamen, zerstoßen
1 Teil Anissamen, zerstoßen
1 Teil Kümmelsamen, zerstoßen
1 Teil Zitronenschalen oder Orangenschalen (natürlich bio!)
Für eine Tasse benötigen Sie 1 Kaffeelöffel der Mischung. Mit heißem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen. Abseihen und – für Süßschnäbel – mit einem kleinen Teelöffel Honig oder mit Kandiszucker süßen.
Der Tee beruhigt die angegriffen Magennerven sehr rasch.

Bei Durchfall hilft ein fein geriebener Apfel, den man langsam und löffelweise isst. Das im Apfel enthaltene Pektin hilft, die Verdauung zu regulieren und den Durchfall einzudämmen.

Tee aus getrockneten Heidelbeeren
hilft ebenfalls gegen Durchfall. Dafür benötigen wir 2 Esslöffel getrocknete Heidelbeeren. Setzen Sie die Trockenfrüchte mit einer Tasse Wasser kalt an. Etwa 1 Stunde weichen lassen. Danach werden sie zum Kochen gebracht. Etwa 10 Minuten köcheln lassen, abseihen.
Trinken Sie bis zu dreimal täglich je eine Tasse. Achtung: bitte NIEMALS frische Heidelbeeren verwenden, so ein Tee wäre abführend!

Bleiben Sie gesund!

Viele Rezepte für Ihre Gesundheit finden Sie in meinen Büchern: „SOS Hustenzwerg“ und „SOS Hexenschuss“. Mit jeweils einem Klick können Sie einen Blick ins gewählte Buch machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere