Eine gute Zeit!

Veröffentlicht in: Altes Wissen, Aufgelesen, Kräuter | 0

Ja, jetzt ist wirklich eine gute Zeit, eine, um uns mit Pflanzen auch einmal ein wenig anders zu beschäftigen, als sie nur zu fotografieren oder zu sammeln.

Haben Sie schon mal daran gedacht, sich einfach in Kontext mit einer Pflanze zu begeben, sie genau anzusehen, ihre Farbe und ihren Wuchs zu betrachten und ihren Duft zu schnuppern?
Für mich ist jetzt genau die richtige Zeit, mich auch mit Buntstiften und einem Zeichenblock zu „bewaffnen“ und einer Pflanze damit „auf den Leib zu rücken“: ich versuche gerne mal, sie auch zu zeichnen.

Was passiert dabei, wenn wir Pflanzen zeichnen? Wir müssen wirklich genau hinschauen! Und das ist meist bereits der Beginn einer lebenslangen Freundschaft mit dieser Pflanze. Natürlich, man könnte sie ja schließlich auch fotografieren. Aber ich musste feststellen, dass das absolut nicht gleichwertig ist. Auch wenn das Ergebnis meiner Zeichnung oftmals von der Wirklichkeit ein wenig abgerückt erscheint, es ist MEIN Bild dieser Pflanze. Und es prägt sich besonders ein!

Pflanzencode

Beschäftigt man sich auf diese Weise, dann ist es oftmals auch gar nicht schwer, den Code der Pflanze zu entschlüsseln: ihre Signatur, ihr Wesen…

„Wir beginnen am besten mit dem, was wir von der Pflanze wissen, wo sie wächst, wie sie wächst, und tauchen Schritt für Schritt in ihre Welt ein.“… so habe ich in einem Abschnitt meines Buchs „Pflanzencode“ geschrieben, und so ist es tatsächlich!

Die Sterndolde (Astrantia major L.)

SterndoldenblüteDas habe ich es eines Tages auch mit der Sterndolde gemacht: ich habe sie gezeichnet und teilweise ihre Einzelblüten unter dem Mikroskop studiert.

Über diese Pflanze werden Sie im „Pflanzencode“ nichts finden! Kennen Sie dieses zauberhafte Gewächs eigentlich? Nein? Nun dann will ich Ihnen erst mal ein paar botanische Hinweise geben.

Die Sterndolde ist ein Doldenblütler, wie ja auch der Name schon sagt. Und dennoch: eigentlich würde man das bei ihrem Anblick gar nicht glauben. Hier (klick!) finden Sie einen Blogbeitrag über die Sterndolde auf unserer Seite www.kraeuterkraftkreis.at.

Auf dieser Seite finden Sie auch einiges über ihren Pflanzencode, über ihre botanischen Merkmale und einige der Detailzeichnungen zu Blüten und Wurzeln, die beim Blick durch’s Mikroskop entstanden sind.

Heute gehört die Sterndolde zu meinen Lieblingspflanzen, sie wächst auch in meinem Garten (und hier scheint sie sich wohlzufühlen, denn sie spürt meine Zuneigung…).

Hier noch mein Bild – entstanden in der freien Natur – gemalt mit Wasserfarben auf ganz normalem Zeichenpapier.

Es ist gar nicht schwer! Versuchen Sie es doch einmal!

 

Große Sterndolde

 

Wenn Sie mehr über die Signatur und den Code der Pflanzen wissen wollen: In meinem Buch „Pflanzencode“ finden Sie Portraits von 46 Pflanzen, meinen „Schlüssel“ zum Pflanzenreich, viel Wissenwertes zur Geschichte der Botanik, aber auch zu den einzelnen beschriebenen Pflanzen. Und ein wenig Information zu den Wirkstoffen, die uns die Pflanzen schenken.

 

„Pflanzencode“, Ingrid Kleindienst-John, erschienen im Freya-Verlag, 2018 – Link zum Buch (klick!) und zum Blick ins Buch… (als kleinen Bonus finden Sie im Buch auch einige Links zu kleinen Videos).

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.