Doch, ich kann das selbst!

Veröffentlicht in: Aromakunde | 0

Im Anschluss an eine OP und einen Krankenhausaufenthalt ist man froh, wieder zu Haus zu sein! Wer weiß das besser zu schätzen, als ich aktuell! „Daheim ist halt daheim!“

Aber jetzt geht es natürlich auch darum, wieder die gewohnten körperlichen und psychischen Kräfte zu erlangen. Und das ist nicht ganz so einfach, wie man es vielleicht haben möchte: Mit einem kleinen Fingerschnipser funktioniert es leider nicht.
Da muss ich jetzt also mit Krücken durch’s Haus wandern, Stiegen steigen und dabei darauf achten, über keine Teppichfalte oder meine eigenen Beine zu stolpern! Aber das ist eine reine Übungssache. Schwieriger wird es allerdings, wenn’s um eigenständige Anziehen geht, vor allem, wenn man sich noch nicht bücken darf. Socken, Höschen, alles benimmt sich plötzlich zu Fleiß sperrig und gemein. Also trainieren!

Nebenbei natürlich auch die physiotherapeutischen Übungen – aber das geht, wenn man’s nicht übertreibt.

Zur Unterstützung hab ich mir – wie könnte es anders sein – natürlich eine Duftlampenmischung zur Motivation gemacht.

 

„Alles ist möglich“ – Duftlampenmischung

5 Tropfen Rosmarin cineol (Motivation pur)
10 Tropfen Zirbelkiefer (die Probleme sind gut zu bewältigen)
15 Tropfen Grapefruit complet (man könnte statt dessen auch Zitrone nehmen, passt auch gut)
1 Tropfen Vetiver (ein bisserl Erdung kann nicht schaden)
3 Tropfen Weihrauch arabisch (Balsam auf die wunde Seele)

Von dieser Mischung nehme ich für meine Wohnzimmergröße (ca. 25 m2) 3 – 4 Tropfen in den Diffuser.

 

Und für meine kleine Seelen-Freude zwischendurch verwende ich gerne den Aromastick, den ich von feeling zum Geburtstag bekommen hab. Er heißt tatsächlich „Freude für Dich“ und duftet wundervoll!

Also: Nicht unterkriegen lassen, was geht auch selbst versuchen, und die Seele mit Düften durch den Alltag tragen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.