Immunsystem

Veröffentlicht in: Allgemein, Aromakunde, Kräuter | 0

Unser Immunsystem ist gefordert! Nun schon seit Monaten hält uns ein Virus in seinem Bann, das von vielen als extrem unberechenbar und gefährlich angesehen wird.

Wir müssen uns aber nicht wie Lämmer zur Schlachtbank führen lassen! Denn mit ätherischen Ölen und Kräutern haben wir eine Reihe von Helfern zur Hand, die unser Immunsystem stärken – und das ist wohl derzeit das Wichtigste überhaupt!

Wie können wir uns vorab selbst unterstützen?

Nun, ich bin der Meinung, das ist daheim schon mal gar nicht so kompliziert. Beinahe jede Familie besitzt einen Verdunster/Venebler oder eine Duftlampe. Und damit können wir schon mit einer ganzen Reihe ätherischer Öle unterstützen:

Meine Favoriten:

Cajeput, Ingwer, Lavandin, eventuell sogar Speiklavendel, Rosmarin cineol (bei kleineren Kindern Rosmarin verbenon), Thymian linalool, Ingwer (destilliert), Zirbelkiefer, Weißtanne, Wacholder, Grapefruit, Zitrone (stark keimtötend!) – das sind nur eine kleine Auswahl der Helfer aus meiner ätherisch-Öle-Hausapotheke!

Wie wir ja mittlerweile wissen, können ätherische Öle wirkungsvoll Bakterien UND Viren bekämpfen!

Zu meiner großen Freude gibt es derzeit sogar neue Studien dazu, dass ätherische Öle uns ganz massive Unterstützung gewähren!

Hier die beiden Links:

vom Aromacampus (Maria Hoch): klick!

und auch die zweite findet Ihr hier: klick!

 

Und können Kräuter das auch?

Auch mit Kräutern können wir uns helfen, wenn auch vielleicht nicht ganz so wirkungsvoll, wie mit ätherischen Ölen. Aber dennoch: auch sie unterstützen das Immunsystem. Vor allem, wenn wir sie verzehren!

Ich finde ja auch, dass z.B. ein Oxymel eine schmackhafte Möglichkeit ist, sich gesund zu erhalten. Siehe auch hier…

…und natürlich unsere Kräutertees!

Und die Natur, der Wald?

Ja, die Natur, vor allem der Wald, stärken unser Immunsystem ebenso. Denken wir nur daran, dass in früheren Jahrzehnten, als die Tuberkulose noch die gefürchtetste Krankheit der Menschen in den Städten war, in der Natur gelindert, wenn nicht gar ausgeheilt werden konnte. Dazu mussten die Menschen lange Waldspaziergänge unternehmen und (wer es sich leisten konnte) man fuhr dazu in die Wiener Alpen oder in die Schweizer Berge.

Heute ist „Waldbaden“ ein Trend geworden (nix Neues, aber bitte!) und es hilft unserer Gesundheit auf die Sprünge, wiewohl es auch unserer Seele ausgesprochen gut tut, still durch den Wald zu wandern…

 

Hier noch der Link zu einem kleinen Video, in dem es ebenfalls um das Stärken des Immunsystems geht – es ist nicht ganz neu, aber immer noch aktuell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.