Lesestunde

Eingetragen bei: Allgemein, Aufgelesen | 0

Ein weiteres Buch hat den Weg zu mir gefunden: „Meine Pflanzenmanufaktur“ von Ursula Stumpf.

Darin beschreibt Ursula Stumpf einige beinah in Vergessenheit geratene Pflanzen und was man damals wie heute daraus fertigen kann.

IMG_1437Die Schätze der Natur nutzen

hat sich Ursula Stumpf schon vor langer Zeit an ihre Fahnen geheftet. Und unter dieser Prämisse geht sie unbeirrt ihren persönlichen Weg – auch in diesem Buch. Wir finden darin Informationen für den Haushalt, aber auch für Versuche mit natürlichem Material, die sich sogar für Kinder eignen.

Die Autorin ist Heilpraktikerin und vor allem auch Kräuterfrau. Ich schätze sie persönlich sehr – wir haben uns vor Jahren anlässlich eines Kräuterkongresses kennengelernt und treffen immer wieder gerne aufeinander.

Die geneigte Leserschaft sollte beim Studieren des Buches allerdings genau schauen – leider sind die Kapitel in mancher Hinsicht ein wenig unübersichtlich gestaltet, was allerdings nicht am Text und am Inhalt liegt, sondern meiner Meinung nach an den nicht vorhandenen Absätzen. (Das liegt zumeist am Layout des jeweiligen Verlages…)

Empfehlenswert!

Dennoch: das Buch ist für alle, die sich dem Selbermachen verschrieben haben bzw. es doch mal probieren wollen, eine Fundgrube und vor allem auch gespickt mit Tipps.

 

IMG_1436Ursula Stumpf, „Meine Pflanzenmanufaktur – bewährte Traditionen neu entdecken“
Kosmos-Verlag, 2016, ISBN 978-3-440-14520-3
192 Seiten, Hardcover
Preis: € 25,00

 

 

Hinterlasse einen Kommentar