Hustenkräuter

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Hustenkräuter – darunter fallen wohl einige der bekanntesten Heilkräuter, die wir kennen und die bei uns auch heute noch rund ums Haus zu finden sind.

Beginnen wir mit dem Thymian – als Kraut im Kräutergarten ist er nicht wegzudenken. Und er kann so viel! Über den Thymian und seine Chemotypen habe ich auf meiner Seite Aromaexperten geschrieben – hier nachzulesen (klick!).

Was versteht man landläufig sonst noch unter „Hustenkraut“?

Da gehört für mich natürlich auch der Spitzwegerich dazu. Ja, ich weiß wohl, jetzt ist noch nicht die Zeit, einen Spitzwegerich-Hustensaft anzufertigen. Aber bald nach dem Ende des Winters kann er wieder gesammelt werden. Ebenfalls auf meiner Seite „Aromaexperten“ habe ich einen Artikel zu den Wegerichen veröffentlicht. Er ist hier (klick!) zu lesen.

Natürlich dürfen Primel und Schlüsselblume in meiner Liste nicht fehlen. Ihre Blüten und auch die Wurzeln finden sich in so manchem Hustentee, ebenso wie die Blüten des Veilchens. (Darüber finden Sie hier Lesenswertes.)

Über die Eibischwurzel ist zu sagen, dass sie besonders bei Halsentzündungen hilfreich ist. In meinem Buch „SOS Hustenzwerg“ habe ich darüber geschrieben.

Bald ist auch wieder die Zeit, Fichtenwipferln zu sammeln, um daraus einen Hustensirup zu brauen. Auch darüber gibt es ein Rezept in oben genanntem Buch.

Es gibt also so manches Kraut, das uns in Erkältungszeiten helfen kann. Aber nicht nur Kräuter können uns beim Gesundwerden unterstützen, auch viele ätherische Öle können das. Darüber finden Sie mehr im neuen Newsletter, der in wenigen Tagen erscheint.

Hinterlasse einen Kommentar