Farbe und Vitalität

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Fresien

 

 

Ja, noch ein Beitrag zur Farbe! Gerade im Winter brauchen wir auch Farbe – die Sehnsucht nach den Farben des Frühlings, nach jenen des Sommers ist manchmal direkt übermächtig in uns.

Wir brauchen Farbe in unserem Leben – stellen Sie sich vor, die Welt nur in Schwarz- und Grau-Tönen, wie schrecklich das für uns wäre!

 

Licht ist Energie

Gehen wir davon aus, dass Licht Energie ist und die Farbe die Art dieser vorhandenen Energie anzeigt, dann könnte man noch einen Schritt weiter gehen und sagen: die Sättigung der Farbe zeigt die Vitalität und die Qualität der Energie an.

 

Gebrochene Farben

„Gebrochene Farbe“ ist daher – wie das Wort auch schon deutlich macht – ihrer vollen Energie „beraubt“. Die Vollfarbe verliert ihre Vitalität durch Beimischung von Schwarz, Grau oder Weiß.

Schwarz bremst die Energie, es verdichtet sie, setzt sie „unter Druck“.
Geben wir zu Gelb beispielsweise Schwarz dazu, so erhalten wir Oliv.
Geben wir Schwarz zu Orange, so entstehen Braun-Ocker-Töne.

Mit Weiß erhellen wir die ursprüngliche Farbe. Dieser Prozess wird nicht als negativ empfunden, auch wenn damit die Farbe sozusagen „ausgebleicht“ wird. Weiß löst die Energie, schwächt, die Vitalität und – verfeinert sie!
Die neue Farbe kommt in einer etwas zaghaften Form zu uns, in der des jeweiligen Pastelltons.
Aus Rot wird zärtliches Rosa, aus Blau wird Himmelblau, aus Grün ein frühlingshaftes Lindgrün.

Mischt man Weiß zu Gelb, so entsteht ein blässlicher, eher fader Farbton: die Leuchtkraft des Gelb schwindet.

Nun – genug über Farben! Ähnliches kann uns auch mit ätherischen Ölen passieren… aber darüber beim nächsten Blogbeitrag mehr!

 

Links zu Farben finden Sie hier: Erdfarben,  Weiß, Grau und Gold, Blau, Rot, Grün

Hinterlasse einen Kommentar