Es herbstelt!

Eingetragen bei: Allgemein | 0

europaeische-goldruteSeit einigen Tagen ist es nachts bereits empfindlich kühl – bei uns mit etwa 10°C. Und dabei haben wir erst Anfang September!

Es herbstelt

also bereits, auch wenn es tagsüber noch relativ warm werden kann.

Der nahende Herbst und die damit verbundenen Temperaturschwankungen bringen uns aber auch jetzt schon so manche kleinere Erkältung. Gerade, was uns Frauen betrifft, ist dieser „Altweibersommer“ eine ziemlich riskante Zeit – einerseits tagsüber noch sehr warm (man kann ja noch mit kurzen Ärmeln draußen sein) – andererseits abends schon recht kühl (wo hab ich bloß mein Jäckchen gelassen?)…

Jetzt beginnen auch wieder diese fatalen Monate mit einem „R“, von denen meine Mutter und meine Großmutter immer sagten: in diesen Monaten setzt man sich nicht mehr einfach so in eine Wiese, auch wenn die Luft noch warm ist (der Boden erwärmt sich leider nicht mehr so) sonst erkältet man sich (vor allem den Unterleib). Also der September besitzt eindeutig ein „R“ in seinem Namen. Schade!

Dennoch sollten wir diese Altweibersommer-Tage genießen! Und wenn es dann doch einmal ein wenig zwickt und zwackt: unsere ätherischen Öle und vor allem auch Kräutertees helfen uns doch rasch, uns wieder wohl zu fühlen!

 

Blasenentzündung

Hilfe bei „einfacher“ Blasenentzündung (bitte unbedingt vom Arzt abklären lassen!) ist ja immer ein guter Kräutertee.

Was erkennt man eine Blasenentzündung? Wenn der Harndrang häufiger wird und es beim Wasserlassen brennt, ist das meist ein untrügliches Zeichen. Oftmals kommen dann noch krampfartige Schmerzen hinzu und ein Druckgefühl im Bereich der Nieren (am Rücken). Der Urin „stinkt“ und ist trübe. Eine Blasenentzündung wird durch Bakterien verursacht, die beispielsweise durch eine Schmierinfektion in die Harnröhre und weiter in die Blase gelangen, wo sie sich dann gerne in der Schleimhaut vermehren.

Meist kommt man aber zu einer Blasenentzündung durch zu leichte Bekleidung. Und wenn’s dann im Lendenwirbelbereich zu kalt ist und die ersten Schauer über den Rücken laufen, ist es beinah bereits zu spät…

 

Teerezept

Hier mein Lieblingsrezept (schmeckt sehr gut und hilft bestimmt):

1 Teil Birkenblätter
1 Teil Goldrute
1 Teil Ackerschachtelhalm
3 Teile Brennnesselblätter

Für Kinder empfiehlt sich Brennnesseltee mit einem kleinen Klacks Honig.

 

Rezept Massageöl

Und natürlich gibt es aus der Aromaecke auch einen Tipp für eine Einreibung:

50 ml Mandelöl
3 Tropfen Thymian linalool
3 Tropfen Cajeput
3 Tropfen Manuka
2 Tropfen Zitrone
3 Tropfen Eucalyptus radiata
4 Tropfen Lavendel fein
gut miteinander mischen und im Unterbauchbereich und im Lendenwirbelbereich zwei- bis dreimal täglich auftragen.

Und natürlich: Warmhalten!!

 

Diese und weitere Tipps finden Sie in meinen Büchern „SOS Hexenschuss“ für die Großen und „SOS Hustenzwerg“ für die Kleinen…

In den Seminaren „Kleine Hausapotheke mit Wurzeln und ätherischen Ölen„,  „Ätherische Öle und Kräuter speziell für die Frau„, „Kleine Hausapotheke bei Schnupfen und Heiserkeit“ lernen Sie die verschiedenen Kräuter und ätherischen Öle kennen, die uns gesund über Herbst und Winter bringen. Anmeldungen bitte unter dem jeweiligen Termin!

 

Hinterlasse einen Kommentar