Ein fröhliches Osterfest!

Ostern,  d a s   Frühlingsfest schlechthin, ist heuer doch tatsächlich sehr stark mit dem Frühlingsbeginn verknüpft! Wie oft hatten wir denn eigentlich bereits Frühlingsbeginn am Palmsonntag? Ich kann mich nicht wirklich daran erinnern...

Frühlingsbeginn, das bedeutete für uns als Kinder endlich Kniestrümpfe anziehen zu dürfen - heute kann man sich das gar nicht mehr vorstellen! Aber wir trugen den ganzen langen Winter hindurch kratzige Wollstrümpfe mit lästigen Strumpfgürteln, ständigen Knitterfalten um die Knöchel - da war man wirklich froh, sich dessen entledigen zu können...

Heute freue ich mich über die wärmenden Sonnenstrahlen und darüber, dass ich im Garten werkeln kann. Die ersten zarten Knospen gehen auf, das Lungenkraut und die Primeln blühen, ja ich hab bereits ein erstes Veilchen gesichtet!

Kennen Sie übrigens die Sage vom ersten Märzen-Veilchen? Nein (es handelt sich um eine Sage aus dem alten Wien)? Na dann darf ich sie in kurzen Worten wiedergeben - sie heißt: 

Das Veilchenfest

Herzog Otto III, der Fröhliche, herrschte gütig über die österreichischen Länder. Langsam begannen seine Untertanen wieder das Leben zu genießen - es hatten schreckliche Zeiten in den Kronländern geherrscht, nun war wieder Frieden eingekehrt.

Das Veilchenfest war eines der Feste, die damals in jedem Jahr gefeiert wurden. Man streifte durch den Wienerwald und suchte nach dem kleinen blauen Blümchen. Derjenige, der das erste Veilchen fand, bedeckte das Blümchen mit seinem Hut und rannte so rasch ihn seine Beine trugen zum Herzog, um ihm diese Freudenbotschaft zu überbringen: Endlich hatte der Frühling wirklich Einzug gehalten. 
Der Herzog ließ daraufhin einen festlichen Zug zum Pflücken dieses ersten Veilchens einberufen und so zog die höfische Gesellschaft fröhlich zum Fundort des Veilchens, um das Veilchenfest zu beginnen.

Im Frühling des Jahres 1325 wanderte ein Ritter langsam am Kahlenberg dahin, als er das erste Veilchen des Frühlings fand. Rasch bedeckte er das Blümchen mit seinem Hut und eilte zur Burg, um Herzog Otto zu benachrichtigen. Herzog Otto war höchst erfreut und der fröhliche Zug der Höflinge und Bürger zog aus der Stadt in Richtung Kahlenberg. Allen voran stolzierte der Ritter, hinter ihm kam die Musik mit fröhlichen Klängen, eine Schar weißgekleiderter Jungfrauen und dahinter das Herzogspaar. Ihnen schloß sich der restliche Hofstaat an und danach die Bürger der Stadt Wien. 

Als der Herzog den Hut des Ritters anhob, erstarrte er vor Zorn: darunter verbarg sich kein Veilchen sondern ein Häufchen Unrat. Herzog Otto war mehr als zornig und wandte sich um, um wieder in die Stadt zurück zu kehren. Der gedemütigte Ritter versuchte, sich zu entschuldigen - es hätte einer seiner Feinde getan - aber Herzog Otto wandte sich von ihm ab. 

Das Volk beschimpfte den armen Ritter und wollte ihm auch tätlich zu Leibe rücken. Doch dieser rannte davon und verlangsamte erst seine Schritte, als er nach Heiligenstadt kam. Er wollte hier seine Schmach mit einem Krug Bier hinunterspülen. Doch was sahen seine Augen, als er zum Dorfwirtshaus kam? Die Jugend des Dorfes tanzte rund um eine Stange einen fröhlichen Reigen. Auf der Stange prangte ein Veilchen! Das konnte nur das seine sein! Auf seine Frage hin erzählte ihm einer der jungen Leute, dass zwei Bauern den Ritter beim Auffinden des Veilchens beobachtet hätten und es in seiner Abwesenheit gepflückt hätten. An die Stelle des Veilchens hatten sie Unrat unter den Hut gelegt.

Der Ritter hatte genug gehört! Er zog sein Schwert und fuhr zwischen die Bauern - viele von ihnen trugen böse Wunden davon. Mit dem Veilchen aber eilte er in die Stadt zu seinem Herzog. Er erzählte von der Rache, die er an den Bauern geübt hatte. Der Herzog verzieh dem Ritter, die Heiligenstädter Bauern aber blieben auf ewig die Feinde des Ritters...

In diesem Sinne: Suchen Sie doch auch nach Ihrem ersten Frühlingsveilchen!

Ich wünsche Ihnen ein fröhliches Osterfest!

Ihre

Ingrid Kleindienst-John

 

 

---
Elfenapotheke

Die Elfenapotheke

Dieser Tage ist ein entzückendes buntes Kinderbuch auf meinem Schreibtisch gelandet: "Die Elfenapotheke" von Maria del Carmen Limberger. Die Geschichten in diesem Buch für Kinder von 5 bis... erzählen von zwei Elfen, die die Gesetze der Natur kennen und dafür sorgen, dass die Natur und ihre Bewohner im Gleichgewicht sind. Die beiden wohnen in einer uralten Linde (wo sonst findet …

Mehr...

---
Alles Zitrone

Alles Zitrone

Zwei Exkursionen mit meinen Kursgruppen aus Villach zum Zitrusgarten von Michael Ceron bescherten uns gestern und heute nicht nur olfaktorische sondern auch geschmackliche Erlebnisse. Und vor allem viel Interessantes rund um Zitronen, Orangen, Limetten... Zitronen und Geschmack Wir durften erfahren, dass Zitrone nicht gleich Zitrone ist. Eine wirklich reife Zitrone - so lernten wir - muss weich sein, darf nur …

Mehr...

---
Ausbildung Fachexperte für Aromatherapie am WIFI Salzburg

Ausbildung Fachexperte für Aromatherapie am WIFI Salzburg

Immer wieder wurde ich gefragt, ob ich nicht in Salzburg einen Aroma-Kurs abhalten könnte. Das WIFI Salzburg hat nun gemeinsam mit mir eine "kleine" Ausbildung zusammengestellt, die eine fundierte Fachausbildung für alle jene darstellen soll, die sich mit ätherischen Ölen im Wellnessbereich, in der Massage, aber auch im privaten Umfeld beschäftigen wollen. Informationen dazu erhalten Sie über das WIFI Salzburg …

Mehr...

---
Andrea Bregar

Vorösterliche Überraschung

Als ich gestern von meiner Kärnten-Tour heimkam, erwartete mich eine ausgesprochen nette Überraschung: Das neue Büchlein von Andrea Bregar "Salben und Balsame" ist bereits das 2. Büchlein von Andea und ebenso liebevoll gestaltet wie ihr erstes mit dem Titel "Kräuterrezepte". In diesem neuen Anleitungsheft finden sich sowohl Basisrezepte als auch detaillierte Beschreibungen der Herstellung von Ringelblumensalbe, Beinwellsalbe, Johanniskrautsalbe (alle drei mit …

Mehr...

---
Lavendel fein

Lavendelsorten und ihre ätherischen Öle

Wir kennen in der Aromatherapie vor allem vier wichtige ätherisch-Öl-Sorten, die ich hier einmal kurz unter die Lupe nehmen möchte:   Lavandula angustifolia (Lavendel fein)   Unser guter, alter Lavendel, mit jenem Duft, den wir dem Lavendel gerne zuschreiben... Der Lavendel fein (so sollte er auf Ihrem ätherisch-Öl-Fläschchen bezeichnet sein) wirkt vor allem stark beruhigend. Er ist für jeden Menschen …

Mehr...

---

Noch nicht genug von meinen Blogbeiträgen? Bleiben Sie doch weiterhin auf dem Laufenden und schmökern Sie auf meinen verschiedenen Seiten! Beiträge zu Farben und zur Wohnraumgestaltung finden Sie auf dem Blog von www.fengshui-austria.com, 

Artikel zur Welt der ätherischen Öle finden Sie auf dem Blog von www.aromaexperten.at.

Beiträge zu Pflanzen, Räuchern und vielem anderen aus der Natur sind auf dem Blog von www.kraeuterkraftkreis.at zu finden.

Und natürlich gibt es auch einen Blog auf www.kleindienst-john.at. Hier finden Sie aber nicht nur informative Beiträge, sondern auch alle interessanten Termine zu Workshops und Seminaren zusammengefaßt. Daneben Informationen rund um meine Bücher und Wissenswertes zu meiner Arbeit.

Ich freu mich über Ihren Besuch auf meinen Seiten!

Ihre 

Ingrid Kleindienst-John

---

Besuchen Sie mich auf meiner neuen Website!

Hier finden Sie auch sämtliche neuen Termine in übersichtlicher Form - allerdings werden Sie hier die Aromakurs-Termine vergeblich suchen! Diese befinden sich nach wie vor im Kalendarium auf der Seite www.aromaexperten.at.

---